Was ist die wichtigste Eigenschaft eines Verführers?

KreativitätBeim Durchstöbern meiner Bücher aus der Pick up Zeit ist mir etwas klar geworden. Es ist mir wie Schuppen von den Augen gefallen. Als ich mich in dem Kölner Lair herumtrieb haben die Bücher ihren Nutzen gehabt. Sie haben mich aus einer Lethargie in das Handeln gebracht und sei es nur, dass ich mir die Sporttasche schnappte und zum Sport ging. Aber was ist mit Pick Up? Funktioniert das, was da beschrieben wird oder nicht? Jedenfalls wird genauestens beschrieben wie du eine Frau verführen kannst, wie eine Blaupause, eine Bauzeichnung. Funktioniert es oder nicht? Ich sag mal ja und ich sag doppelt nein!

Womöglich funktioniert es bei dem, der das Buch geschrieben hat. Klassisch Mysterie oder Style. Das mag für sie funktionieren, aber das bedeutet nicht dass die Blaupause auch für mich oder dich funktioniert. Es fehlt nämlich ein entscheidender Punkt. Es ist nicht Selbstbewusstsein, oder Männlichkeit, oder auswendig gelernte Sprüche, oder State oder was weiss ich, was diese Leute sich so ausdenken. Aber was ist es nun, die wichtigste Eigenschaft eines Verführers? Genauso gut kannst Du dich fragen, was macht einen guten Künstler aus?, oder was macht einen guten Literat aus? oder was macht einen guten Tänzer aus?

Es ist die KREATIVE Kraft!!! Das KREATIVE Schaffen!!!!!

Wieso das so ist, werde ich Dir an Hand eines Beispielverführers zeigen. Als bestes Beispiel eines Verführers, so wie ich ihn mir vorstelle ist das Rolemodel Gunter Sachs. Klar hatte er viel Geld. Klar hatte er eine wahnsinnige Ausstrahlung, klar hatte er einen geilen Lifestyle und sicher hat Ihm das auch geholfen Frauen klar zu machen. Aber das ist nur das was die Regenbogenpresse gesehen hat oder sehen wollte. Das ist nur die Oberfläche. Ich möchte eine Geschichte erzählen wie Gunter Sachs die berühmte und begehrteste Schauspielerin Brigitte Bardot verführte. Sie war damals in den 60ern das Sexsymbol überhaupt. Jede Frau wollte so aussehen wie sie. Zur Verlobung lies Gunter Sachs mit einem Hubschrauber tausende Rosen aus dem Hubschrauber auf das Grundstück von Bridget Bardot herunter regnen.  Das ist Kreativität. Klar nicht jeder kann sich einen Hubschrauber leisten, aber es geht mir um die Idee. Hat das schon jemand vorher gemacht? Genau, niemand und das machte Gunter Sachs aus. Es war seine Kreativität. Er interessierte sich auch für Kunst und konnte gut schreiben. Auch nach Jahrzehnten schrieb er Bridget Bardot 2009 zum 75. Geburtstag einen Liebesbrief:

„Erinnerst Du Dich an den Tag am Genfer See, als Du auf einem Fahrrad um die Ecke jener alten Villa bogst – und ich plötzlich vor Dir stand? (…) Du hattest ein rotes Kopftuch und ich plötzlich so lautes Herzklopfen, dass man es auf dem Montblanc noch hören konnte…“ …..„ Dann denke ich an jene Nacht“, schreibt Sachs, „als wir nur mit Capes bekleidet auf der ,Dracula‘ das Steuer auf Süden stellten (…) Wir wussten, dass wir jede Sekunde an einer Klippe zerschellen konnten (…) um Körper an Körper wie Chagalls Liebende in die Ewigkeit zu fliegen (…)“

Das ist Kreativität. Das ist das spielen mit Emotionen, höhere Kunst. Nicht nur der Text sondern auch die Geschichten, die der Liebesbrief erzählt.

Weißt Du jetzt was ich meine? Es ist seine Kreativität, die Ihn als Playboy in die Geschichte eingehen ließ.

Was kannst Du konkret machen? Oder wie wirst Du kreativ? Tja, das ist genau der Punkt ich kann es Dir nicht sagen, das musst Du für dich selber herausfinden, weil wenn ich es Dir sagen würde, wärst Du nicht mehr kreativ.

Sehr oft habe ich mich bei der Verführung zurückgehalten, weil ich dachte es sei nicht männlich oder cool, was ich vor hatte. Zum Beispiel eine Liebesbrief schreiben oder dies oder jenes. Aber genau diese Sachen sind es, die dich zu einem Meisterverführer werden lassen. Die KREATIVITÄT. Wenn Du auswendig gelernte Sprüche bringst, bist du genau das Gegenteil von kreativ, Du bist ein Roboter. Wenn Du irgendeinem pseudo Guru hinterher hechelst bist Du nicht kreativ, sondern versuchst seine Blaupause nach zu äffen und bist damit auch ein Roboter. Wenn Du den Ratschlag von irgendjemanden annimmst, bist Du auch nicht kreativ, auch wenn er gut gemeint ist.

Woran Du merkst dass Du kreativ bist? Ich merke es, in dem ich alles Andere um mich herum vergesse, ich alte Regeln breche, sich vielleicht andere über mich lustig machen (da kommt das Thema Selbstbewusstsein mit ins Spiel), mich andere für verrückt halten. Ich habe in letzter Zeit sehr viele ausländische Frauen gedatet. Sie alle haben mir nicht geglaubt, dass ich ein Deutscher sei. Ich passte nicht in Ihr KlischeeBild eines Deutschen. Das ist das größte Kompliment das sie mir machen konnten (nicht dass ich mein Land nicht liebe), denn es sagt mir ich gehöre der grauen Masse nicht mehr an. Kreative können niemals der  grauen Masse angehören, niemals.

Euer Florian Lukas

 

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *