Wie mir meine Tante meinen ersten Dreier versaute……

Worüber soll ich schreiben? Soll ich darüber schreiben welche Frauen ich alle gefickt habe? Ne, das ist langweilig. Ich schreibe lieber über meine Geschichten, die gründlich in die Grütze gegangen sind, weil das sind meistens die lustigsten Storys. Also, auf meiner To Do Liste stand die Königsdisziplin aller Männer. Quasi der Olymp des großen Ficks. Wovon rede ich? Von einem Dreier. Wie hatte ich das eingefädelt? Ich kam gerade zurück aus Riga und hatte noch einen Tag in Berlin. Nun ja, ich wollte meine beiden Freundinnen in Berlin wiedersehen. Da bot es sich an, dass ich in der Wohnung meiner Tante übernachten konnte, denn die war auf Reisen. Es handelt sich dabei um eine Luxuswohnung in dem hipsten Viertel von Berlin. Die beiden Berlinerinnen freuten sich total über mein Angebot, ich lud sie nämlich in die Wohnung zum Essen ein. Sowohl durch zweideutige als auch eindeutige Bemerkungen setzte ich schon einmal den Rahmen. Also alle wussten Bescheid. Leider hatte ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht.


Als gerade die Atmosphäre so richtig prickelnd wurde, klingelte mein Handy. Wer war dran? Meine andere Tante, die ebenfalls in Berlin wohnt. (Ich habe nämlich zwei Tanten) Ich hatte sie bestimmt seit fünf Jahren nicht mehr gesehen, aber ausgerechnet jetzt ruft sie mich an. “Bodhi, ich komme vorbei und hole ein paar Sachen von mir ab.” Das war der größtmögliche Supergau. Egal, aber wie jetzt damit umgehen? Also jeder normale Typ hätte sie einfach abgewimmelt. Zumal meine andere Tante bestimmt nicht nur ein paar Sachen abholen wollte, sondern auch dort übernachten wollte, denn bei ihr zu Hause ist es nicht so gemütlich. Nach einer halben Stunde klingelte auch schon die Tür und meine Tante kam in die Wohnung und setzte sich noch wie selbstverständlich zu uns zum Essen. Naja, ihr müßt Euch vorstellen, meine zweite Tante ist ein Paradiesvogel, eine Künstlerin. Kein Penny in der Tasche, hängende Augenlieder, Raucherhusten kombiniert mit ungezügelten Kaffekonsum. Grundsätzlich findet sie alles spießig, was nicht ihrer künstlerischen Auffassung entspricht.
Jedenfalls ging sie von sich aus in die Küche, so dass wir im Wohnzimmer ungestört weitermachen konnten, jedoch konnte sie in der Küche wirklich alles mithören. Meine beiden Berliner Damen legten sich richtig ins Zeug und entkleideten mich nach und nach. Dabei nannten Sie mich auch noch Daddy, Ja genau ich war ihr Daddy und das waren meine beiden Töchter. Ich spielte das Spiel mit. Allerdings hatte ich massive Hemmungen, denn meine Tante war ja noch im Nebenzimmer. Also zog ich mich wieder an und um die aufgeheizte Situation etwas zu entschärfen, legte ich mich einfach auf das Sofa. Doch die Damen gaben keine Ruhe, jedoch war ich außerstande in dieser Situation einen Ständer zu bekommen. Ich stand auf und legte einen gekonnten Strip hin. Allerdings brach ich nach einer Weile wieder ab, weil ich einen Lachkrampf bekam. Meine Tante ging mir einfach nicht aus dem Kopf. “So, Daddy packt jetzt sein Spielzeug ein, weil seine Töchter unartig waren” sagte ich den beiden. Sie ließen nicht locker und versuchten mich wieder auszuziehen, aber ich hatte einen zu großen Widerstand. Der Dirty Talk wurde immer heißer. Letztlich gaben auch sie auf und machten sich fertig zum gehen. Das wollte ich wiederum nicht, also versuchte ich beide ins Gästezimmer zu führen, was mir aber nicht gelang, weil sie wieder blockten. Meine Tante sah dabei zu und aß genüsslich ein Butterbrot. Fehlte nur noch Pappkorn.

Der Abend war so krass, ich schlief sofort ein. Ich hatte wieder dieses Feeling aus der Teenager Zeit. So ein Feeling, etwas Verbotenes zu tun, während die Eltern im Haus sind. Ist das nicht aufregend?

Euer Bohdi

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

2 Responses to Wie mir meine Tante meinen ersten Dreier versaute……

  1. Andy Friday says:

    Geiler Stuff haha
    Hast Du Dir zur Feier des Tages ne Scheibe Butterbrot mit deiner Tante zusammen gegönnt?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *